Häkeln

Die Puppe braucht neue Kleider? Aber gerne!

1. Oktober 2013 in Häkeln - 7 Kommentare

Die Puppe braucht neue Kleider? Aber gerne!

1. Oktober 2013 - 7 Kommentare
Meine Nichte hat Geburtstag und ihre Puppe braucht dringend ein neues Outfit. Als ich bereits drauf und dran war neue Puppenkleidung zu kaufen, überkam mich der Gedanke “Warum nicht selber machen?”. Und so saß ich schon am selben Abend da und begann frei Schnauze einen Pullover zu häkeln, der bereits am nächsten Morgen fertig war. Beim Fitting mit der gleichgroßen “Zweitpuppe” stellte sich dann allerdings heraus, dass der Pullover etwas zu groß war und so wurde mit Bändern an Halsausschnitt und Taille etwas gebunden bis es letztendlich passte.
 
Puppenkleidung häkeln. Pullover, Kleid, Hose und Mütze
 

Die farblich passende Hose habe ich aus Jerseyresten genäht, sogar mit Bündchen. Die gehäkelte Mütze komplettiert das Outfit. Ich denke so ist die Lieblingspuppe für die nächste Zeit gut gekleidet.

Gehäkelte und genähte Puppenkleidung. Pullover, Kleid, Hose und Mütze
 

Wenn ich mir nun die Bilder so anschaue, denke ich, dass unbedingt noch ein paar Schuhe fällig ist 😉

Weitere kreative Werke findet Ihr heute wieder beim Creadienstag.  
 
Macht’s gut!
Katherina

7 Kommentare

  • Anonym 1. Oktober 2013 at 05:52

    So schön!!
    Darf ich wissen, mit welchem Equipment du deine Fotos schießt? Die sind immer so genial ausgeleuchtet…verwendest du einen externen Blitz dafür?
    Danke und LG
    Esther (eha88@hotmail.de)

    • Katherina {stitchydoo} 2. Oktober 2013 at 16:33

      Hallo Esther,

      ich fotografiere seit ein paar Monaten mit einer Canon 650D. Die "Produktfotos" schieße ich hauptsächlich mit einem Tamron 28-75mm 2,8 Objektiv. Einen externen Blitz habe ich nicht. Wichtig ist viel Tageslicht und für den Rest spiele ich ein bisschen mit verschiedenen Kameraeinstellungen, bis mir die Bilder gefallen.

      Liebe Grüße

  • Lilamalerie 1. Oktober 2013 at 16:21

    Süß, das Outfit des kleinen Mannequins 😉
    Ja gönn ihr noch Schuhe 😉
    LG,
    Monika

  • Mary 2. Oktober 2013 at 08:34

    Entzückend!
    LG Mary

  • Jakaster 3. Oktober 2013 at 15:49

    In diesem Winter muss die Puppe nicht frieren. Sieht klasse aus. Der Pullover ist eher ein Strickkleidchen geworden, aber ich mag es so. Nur an die Füße braucht sie noch was, damit sie nicht zum Puppendoktor muss.

    Liebe Grüße
    Rebecca

  • WerWieWas 18. Oktober 2013 at 05:37

    TOLL!! Ich bin gerade auf der Suche nach einer Anleitung für Puppenkleidung und finde nichts 🙁 Könntest du mir evtl. helfen? Ich habe keine Ahnung wie ich die Arme hinbekomme, kann ich das an einem Stück machen?

    Danke und LG,
    Bianca

    • Katherina {stitchydoo} 18. Oktober 2013 at 20:37

      Hallo Bianca,

      stell dir das Ganze in T-Forn vor. Du häkelst einmal Vorder- und einmal Rückseite. Ich habe das folgendermaßen gemacht:

      1: Luftmaschen angeschlagen, bis die gewünschte Breite erreicht ist
      2: 4 Reihen feste Maschen (als Bündchen)
      3: Dann in halben Stäbchen weiter, bis etwa Achselhöhe erreicht ist. Am besten du misst immer mal wieder an der Puppe nach.
      4: Jetzt am Ende der Reihe einfach ein paar Luftmaschen (ca. 6 vielleicht) häkeln. Die darauffolgende Reihe setzt dann auf den Luftmaschen an. Das Gleiche nochmal am Ende der nächsten Reihe. Damit hast du kurze Ärmel links und rechts angesetzt und der Pulli nimmt langsam die T-Form an.
      5: einfach ein paar Reihen über die gesamte Breite (mit Ärmeln) weiterhäkeln (hier am besten wieder an der Puppe messen, wann du hoch genug für den Halsausschnitt bist)
      6: Nun wird der erste Schulterteil gehäkelt. Dazu häkelst du die Reihe etwa nur 1/3 und wendest dann. Zum Ärmel hin häkelst du gerade hoch, den Halsausschnitt rundest du ab, indem du die letzten beiden Maschen zusammen abmaschst.
      7: Jetzt das gleiche für das andere Schulterteil. Hierzu musst du die Häkelnadel auf der anderen Seite "neu ansetzen".
      8: Du hast jetzt ein fertiges Vorderteil mit kurzen Ärmeln.
      9. Das Gleiche häkelst du als Rückenteil, machst den Halsausschnitt aber nicht so tief.
      10: Vorder- und Rückenteil werden nun zusammengenäht (Schulter- und Seitennaht).
      11: Die Ärmel kannst du jetzt noch nach Belieben verlängern. Dazu einfach am Ärmelabschluss ansetzen und in Runden häkeln. Dabei ggf. immer mal wieder Maschen abnehmen, damit der Ärmel zum Ende etwas enger wird. Diese Ärmelverlängerung habe ich übrigens wieder in festen Maschen gehäkelt.
      12: Um den Halsausschnitt kannst du auch noch mal 1-2 Reihen feste Maschen als Bündchen häkeln. Achte aber darauf, dass der Ausschnitt nicht zu klein wird und der Kopf der Puppe noch durchpasst.

      Oh je, war das verständlich? Ich weiß ja leider nicht welche Kenntnisse du im Häkeln hast. Falls du noch Fragen hast, schreib mir – gerne auch per Mail an stitchydoo(at)gmx.de.

      Liebe Grüße
      Katherina

    Hinterlasse einen Kommentar

    Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!
    Bitte wundere dich nicht, sollte dein Kommentar nicht gleich erscheinen. Ggf. muss er erst durch mich freigegeben werden.

    Herzlich Willkommen!

    Herzlich Willkommen!

    Ich bin Katherina und heiße dich herzlich willkommen in meiner kreative Welt! Nähen, Häkeln und neuerdings auch das Stricken gehören zu meinen liebsten Beschäftigungen. Hier findest du eine bunte Mischung meines Treibens. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern!

    Folge mir!

    Neue Beiträge

    Specials

    Instagram

    BLOG-ARCHIV

    Beliebte Rubriken

    ×